cover_bs-ber-bcn_150_2
„Nie derselbe Horizont. Berlin-Buenos Aires-Barcelona“ (erscheint 2018)

Eine Liebesgeschichte vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Umbrüche und dreier Weltstädte: Der argentinische Psychologe Daniel und die deutsche Fotoreporterin Andrea sind ein Paar auf der Suche nach einer gemeinsamen Zukunft,  einem Ort, einem Rhythmus. Zu Beginn fällt bei einer Spanienreise die Entscheidung, von Berlin nach Barcelona zu ziehen.

movimientosII
„MOVIE-mientos II. Der lateinamerikanische Film in den Zeiten globaler Umbrüche“ (2008)

Seit Erscheinen des Buches «Movie-mientos. Der lateinamerikanische Film: Streiflichter von unterwegs» im Jahre 2000 hat sich viel getan in der lateinamerikanischen Filmszene: Das lateinamerikanische Kino hat sich in den letzten Jahren in rapidem Tempo globalisiert. Die Zahl der internationalen Koproduktionen mit Europa ist gestiegen.

movimientosI
„MOVIE-mientos I. Der lateinamerikanische Film: Streiflichter von unterwegs“ (2000)

Die Berliner Filmemacherin und Filmkritikerin Bettina Bremme beleuchtet in «Movie-mientos» nicht nur den aktuellen Latino-Film-Boom, sondern zeichnet auch die bewegte Geschichte des lateinamerikanischen Kinos, angefangen mit den rebellischen Aufbrüchen der Sechziger, fundiert nach.

sexualitaet2
„Sexualität im Zerrspiegel. Die Debatte um Pornographie“ (1990)

Sexualität im Zerrspiegel – mit diesem Bild läßt sich die Pornographie-Debatte kennzeichnen, die Ende der 80er Jahre in der Bundesrepublik Deutschland hohe Wellen schlug. Ausgehend von den Kontroversen, die 1987 durch die “Anti-Porno-Kampagne” der feministischen Zeitschrift “Emma” entfacht wurden, untersucht Bettina Bremme die verschiedenen Dimensionen der Debatte in Medien, Parteien und gesellschaftlicher Öffentlichkeit.